In einer Beziehung habe ich es meinen Eltern einfach gemacht, denn während andere Mädchen ständig Forderungen nach neuen Klamotten stellten, habe ich selbst zu Nadel und Faden gegriffen. Zugegeben: In einem Familienbetrieb fällt das um einiges leichter. Den Umgang mit der Nähmaschine lernte ich dabei bereits im zarten Alter von sechs Jahren.

Die Liebe zur Mode, schicken Kleidern und rauschenden Stoffen inspirierte mich nun aus meiner Leidenschaft einen Beruf zu machen. Wegpunkte meiner klassischen Ausbildung waren zuerst die bekleidungstechnische Assistentin, dann ein paar Semester Textilmanagement und last but not least der Abschluss als Schnittdirectrice bei Müller & Sohn.

Sommer 2007 war es dann so weit, ich hatte meine eigene Ausstellung auf der Premium in Berlin. Dort durfte ich dem modeversierten Publikum meine Kollektion vorstellen. Nun habe ich meinen eigenen Laden, mit Kunden die wissen was sie wollen: maßgeschneiderte Einzelstücke, nach eigenen Wünschen individuell gestaltet.